Systeme

PYRO-SAFE KS 1-Kabelbandage

 

Brandschutzsystem für Kabel, Kabelbündel und Kabeltrassen bestehend aus dem PYRO-SAFE KS 1-CR Brandschutzgewebe mit innenseitiger intumeszierender Beschichtung.

Brandschutzeigenschaften

Für die mit dem Brandschutzgewebe umhüllten Kabel und Leitungsanlagen werden bei einer Brandbeanspruchung von außen die Anforderungen an schwerentflammbare Baustoffe (DIN 4102-B1) erfüllt oder im Fall von Selbstentzündung der Kabel durch Kurzschluss oder Überhitzung die Brandentstehung behindert und die Brandweiterleitung verhindert.

Über 120 Minuten Verhinderung der Brandweiterleitung an Kabelanlagen bei Brandbeanspruchung von außen gemäß DIN EN 50266-2-2/IEC 60332-3-22, Kategorie A.

Einsatzbereich

Umhüllung von Kabelanlagen mit dem Brandschutzgewebe zur Verhinderung der Brandweiterleitung an Kabelleitungen mit brennbarem Kabelmantel und Reduzierung der Energiefreisetzung. Wirksam als «Fire Stop» sowohl bei Kurzschluss innerhalb der Kabelanlage als auch bei Brandeinwirkung von außen.

Baustoffklasse

B1, schwerentflammbar nach DIN 4102-1.

Verwendbarkeitsnachweis

Zugelassen vom Deutschen Institut für Bautechnik, Berlin. Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z-19.11-389 (Baustoff - B1); Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z-56.217-3548 (Anwendungszulassung).

Zulässige Installation

Nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Z-56.217-3548 können alle Arten von Kabeln, Kabelbündeln und Kabeltrassen mit dem Brandschutzgewebe geschützt werden. Der Einsatz des Brandschutzgewebes in Feuchträumen oder Bereichen mit hoher Feuchtebeanspruchung sowie unmittelbaren Witterungseinflüssen ist nicht zulässig.

Eigenschaften

PYRO-SAFE KS 1 - Kabelbandage wird hergestellt aus dem flexiblen Glasfilamentgewebe-Verbundbaustoff PYRO-SAFE KS 1-CR mit außenseitig grauer PU-Beschichtung und innenseitig weißer intumeszierender Beschichtung auf Kunststoffdispersionsbasis.

Bei Feuer bildet sich auf der Innenseite unter thermischer Einwirkung eine mikroporöse wärmeisolierende Schaumschicht, die den freien Raum zwischen Kabeln und Kabelbandage verschließt und somit eine Brandweiterleitung verhindert.

Sonstige Maßnahmen

Das Gewebe darf nicht durch brandabschnittsbildende Bauteile hindurchgeführt werden. In diesen feuerwiderstandsfähigen Bauteilen muss jeweils ein zugelassenes Schottsystem eingebaut sein, an dem das Gewebe stumpf anstößt. Jede Brandschutzumhüllung ist mit einem Schild dauerhaft zu kennzeichnen.

Nachinstallation

Nachinstallation jederzeit und bei Verwendung der patentrechtlich geschützten svt Montageklammer mit minimalem Personaleinsatz möglich. Um genügend Nachinstallationsmöglichkeiten zu haben, empfiehlt es sich, bei der Wahl der Breite der Längsüberlappung genügend Reserve einzuplanen.

Zur besonderen Beachtung

Bezüglich Einbau und Anwendungskriterien gelten die Zulassungsbestimmungen und die svt Montageanweisungen.

Hinweise für die Verwendung in Rettungswegen

Die Verwendung der PYRO-SAFE KS 1 - Kabelbandage bestehend aus dem PYRO-SAFE KS 1-CR Brandschutzgewebe,
gemäß der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung Z-56.217-3548, an elektrischen Leitungen oder Kabelanlagen in notwendigen
Fluren (Flucht- und Rettungswegen), notwendigen Treppenräumen (Treppenhäusern) und Ausgängen ins Freie, erfordert
die Zustimmung der zuständigen Bauaufsichtsbehörde, z.B. im Zusammenhang mit dem jeweiligen Brandschutzkonzept.

Systembild PYRO-SAFE KS 1-Kabelbandage

Zurück zur Auswahl